Entrup 119 - landwirtschaftliche Initiative und Gärtnerhof im Münsterland
Kopfgrafik - Schafe auf Wiese

Der Demeterhof Entrup 119

Die Hofstelle des heutigen Gärtnerhofs Entrup 119 wurde 1999 mit 12 ha umliegender Fläche (davon 3 ha Wald) von der gemeinnützigen „Initiative Entrup 119 e.V.“ mit Hilfe vieler privater Spenden und Darlehen käuflich erworben, um hier biologisch-dynamischen Landbau weiterhin dauerhaft betreiben zu können. Die landwirtschaftliche Nutzfläche beträgt heute (Anfang 2014) durch Zupachtung ca. 30 ha, davon 21 ha Grünland, 6 ha Ackerland und 3 ha Wald. Der Schwerpunkt liegt im Gemüseanbau und in der Schafhaltung.

Die Hofstelle wurde bereits seit 1987 von der Gärtnerhofgemeinschaft "drunter & drüber" GbR ökologisch bewirtschaftet. 1991 schloss sie sich dem DEMETER-Verband und seinen Bewirtschaftungsrichtlinien an. 2006 gründete die „Initiative Entrup 119“ die Genossenschaft „Gärtnerhof Entrup eG", die mit ihrem Hof-Team ab 2007 weiterhin die biologisch-dynamische Bewirtschaftung des Hofes übernahm. Als Projekt der „Initiative“ wurde schließlich 2008 die CSA-Landwirtschaftsgemeinschaft ins Leben gerufen.

Die Mitglieder der CSA-Landwirtschaftsgemeinschaft (Verbrauchergemeinschaft) finanzieren mit monatlichen Beiträgen die Landwirtschaft, so dass sich die Bauern auf dem Hof (das Hof-Team) ganz auf ihre eigentliche Arbeit, den biologisch-dynamischen Landbau, konzentrieren können. Auf diese Weise wird die Verantwortung für die Landwirtschaft von allen gemeinsam getragen. Die Verbrauchergemeinschaft besitzt keine eigene Rechtsform. Zu Beginn eines neuen Wirtschaftsjahres kann man sich für eine Jahresmitgliedschaft entscheiden und bei Bedarf vorher eine Probezeit nutzen. Formal wird ein Vertrag zwischen CSA-Mitglied und der Genossenschaft geschlossen. Die Beitragshöhe ist selbstbestimmt. Als Richtsatz gilt ein Beitrag von 130 € für eine Abnahmeeinheit. Etwa 50 Prozent des Umsatzes wird von der CSA-Gemeinschaft erbracht, die andere Hälfte durch Hofladen und Märkte. Der Gesamtumsatz des Betriebes betrug im Wirtschaftsjahr 2012/13 400.000 €.

Der Verein „Initiative Entrup 119 e.V.“ besteht aus den Vereinsmitgliedern, die aus ihrer Mitte den Trägerkreis wählen, einschließlich drei Sprechern als Vorstand. Die Mitglieder des Vereins müssen nicht Mitglieder der Genossenschaft oder der CSA-Gemeinschaft sein. Als Besitzer der Hofstelle obliegt es der Initiative, für die finanzielle Sicherung und den Erhalt des Hofes zu sorgen (auch Einwerbung von Spenden). Ferner ist sie, gemäß ihrer Satzung, nicht nur der Förderung und Pflege des biologisch-dynamischen Landbaus, sondern auch ihren vielfältigen Bildungsaufgaben in Gesellschaft, Umwelt- und Naturschutz verpflichtet.

Die Genossenschaft besteht aus einem Vorstand als operativem Organ (zwei Vorstände), Hof-Team, einem dreiköpfigen Aufsichtsrat sowie den Menschen mit gezeichneten Genossenschaftsanteilen. Diese müssen nicht zwingend CSA-Mitglied oder Mitglied im Verein sein. Die Genossenschaft beschäftigt derzeit vier Vollzeit- und fünf Teilzeitkräfte, zwei Auszubildende sowie zwei FÖJler und zwei Praktikanten. Sie versteht sich als eine nach außen offene und auf viele Teilnehmer ausgerichtete Gesellschaft, die in gemeinsamer Verantwortung, jetzt mit dem CSA-Projekt einer gemeinsam getragenen Landwirtschaft, den Hof als Landwirtschaftsort, Bildungsort und Sozialprojekt erhalten und weiter ausbauen möchte.

In Absprache mit dem Trägerkreis, der in der Regel einmal im Monat tagt und für Interessenten offen ist, und/oder mit der Genossenschaft, können Arbeitsgemeinschaften (AGs) für verschiedene Aufgaben gebildet werden, in denen die CSA-Mitglieder selbst auf dem Hof in verschiedenen Bereichen aktiv tätig werden können und auch sollen. Mitglieder der CSA-Gemeinschaft müssen nicht Vereins- oder Genossenschaftsmitglieder sein. Perspektivisch ist jedoch die stärkere Verknüpfung insbesondere von Genossenschaft und CSA-Gemeinschaft angedacht.


Gärtnerhof Entrup eG
Entrup 119
48341 Altenberge
Deutschland
Tel 02505 3361
Fax 02505 991598