Entrup 119 - landwirtschaftliche Initiative und Gärtnerhof im Münsterland
Kopfgrafik - Schafe auf Wiese

Hofbrief 15. Kalenderwoche

Der Frühling verwandelt den Hof: Das Gras grünt mehr und mehr, die Wildkräuter sprießen und die Blumenbeete erstrahlen im vielen Frühlingslicht. Der Lenz hat es wieder eilig – nach den Schneeglöckchen verblühen auch die Narzissen; die ersten Tulpen wurden bereits gesichtet, dazu die Löwenzahn- und Kirschblüte und die ersten Apfelblüten.

Die diesjährigen Lämmer sind mittlerweile gar nicht mehr so ganz klein und es wird voll und eng im Lämmerstall. Satt kriegt man die Rabauken auch nicht. Nach gefühlt hundert Mal nachfüttern putzen sie den Trog immer noch ratzeputzeleer. Jetzt lernen die Tiere aber erst einmal, als Herde zu laufen. Wenn es tagsüber trocken genug ist, kommen sie für einige Stunden auf eine hofnahe Weide. Beim ersten Weideaustrieb hatten wir noch Mühe, die Lämmergruppe zusammenzuhalten. Jetzt klappt das schon viel besser. Eine Person vor, eine hinter der Herde und alle Lämmer wissen, wo es langgeht. Auch der Umgang mit dem Stromzaun will gelernt sein. Nicht jedes Tier versteht, dass es nur wehtut, wenn man den Draht berührt; ein Schritt zurück und der Zaun lässt einen in Ruhe. Manche Lämmer versuchen die Flucht nach vorne – mit schmerzhaften Folgen. Deshalb sind wir am Anfang immer eine Weile bei der Lämmerherde, um bei Bedarf Hilfe zu leisten. Wenn demnächst die warme Zeit kommt und sich beständigeres Wetter einstellt, können die Jungtiere auch ganztags auf der Weide bleiben. Schließlich geht es den großen Kleinen dort am besten!

Für den Gemüse- und Ackerbau warten wir auf die trockenen warmen Frühlingstage. Sobald die Ackerflächen wieder trocken genug sind, gibt es ganz viel zu pflanzen und zu säen. Möhren und Zwiebeln, Bohnen, diverse Salate und Kohlsorten sind schon ganz ungeduldig. Auch der Futterhafer soll noch gesät werden.

 

Termine

    • Samstag, 13. April, 10 – 13 Uhr: Ackertag „Frühgemüse pflanzen“ – Wir pflanzen Salate, Mangold und Frühlingszwiebeln. Nebenan können im Anschluss die Dicken Bohnen gehackt werden. Eure Anmeldung erleichtert uns die Planung: https://terminplaner6.dfn.de/p/d894079d0acacf5a0e7295c56365dce6-682351
    • Samstag, 13. April, 14.30 Uhr: Mitgliederversammlung der „Initiative Entrup 119 e.V.“ – Im Anschluss an einen kleinen Hofrundgang treffen wir uns im Veranstaltungsraum für einen Rückblick auf das vergangene Jahr. Nach ein paar formalen Tagesordnungspunkten soll es um die Zukunft des Vereins gehen. Ein Platz im Vorstand ist neu zu besetzen. Außerdem soll der Kreis der aktiven Mitglieder wieder wachsen, um die Bereiche Bildungsarbeit und Naturschutz weiter auszubauen. Gäste sind herzlich willkommen!
    • Samstag, 27. April, 14 Uhr: Demo „Wir haben es satt“ für eine nachhaltige und soziale Landwirtschaft – Treffpunkt und Start der Demoroute in Münster in der Stubengasse. Weitere Infos: www.wir-haben-es-satt-muenster.de Vom Hof planen wir eine Anreise mit dem Fahrrad und freuen uns, wenn Du Dich dem Fahrradkorso anschließt. Gerne per Mail abstimmen: mail@entrup119.de

 

Entrup 119 ist auch auf Facebook und Instagram live:

https://www.facebook.com/entrup119

https://www.instagram.com/solawi_entrup119/

 

Sommer, Sonne, Sonnenschein und steigende Temperaturen sowie knapper werdendes Wasser - wir stehen vor großen Herausforderungen.

Wir möchten die Zukunft des Hofes sichern. Daher planen wir zum Beispiel einen Teich, in dem wir das Regenwasser sammeln können.

Mach mit!

Investiere in Deinen Bauernhof.

Weitere Infos zu den Baumaßnahmen:

https://entrup119.blogspot.com/2022/01/hofbrief-kw-4-wir-wollen-bauen.html

zur Genossenschaft Entrup 119 eG & zum Aufnahmeantrag

https://www.entrup119.de/gaertnerhof/genossenschaft.php


Gärtnerhof Entrup eG
Entrup 119
48341 Altenberge
Deutschland
Tel 02505 3361
Fax 02505 991598